Wer sich scheiden lassen will, möchte dies meist so schnell, wie möglich tun. Da in der Regel ein Trennungsjahr einzuhalten ist, scheint für viele Mandanten zunächst die Scheidung in weiter Ferne zu sein. Der Antrag auf Scheidung beim Familiengericht (z.B. beim Familiengericht Tempelhof-Kreuzberg,welches für Berlin Marzahn zuständig ist) darf erst nach dem Ablauf des Trennungsjahres eingereicht werden, auch wenn die Scheidung meist erst ein halbes Jahr später ausgesprochen wird (mittlerweile nicht mehr durch Urteil, sondern durch einen Beschluss).

Trennungsjahr – bei Trennung in der gleichen Wohnung?

Die Trennung kann theoretisch auch in der selben Wohnung der Eheleute stattfinden. Allerdings wissen viele Mandanten nicht, dass dies nur graue Theorie ist. Die Trennung innerhalb der selben Wohnung ist faktisch kaum durchführbar. Eine Trennung von Bett und Tisch ist nicht ausreichend. Es dürfen keinerlei Versorgungsleistungen ausgetauscht werden. Keine gemeinsamen Mahlzeiten, Einkäufe  und auch kein gemeinsames Wäschewaschen. Darüber hinaus müssen die Eheleute auch natürlich in getrennten Zimmern schlafen. Rein praktisch ist eine solches Getrenntleben äußerst schwierig zu realisieren.

Was sagt das Familiengericht dazu?

Die Eheleute können Glück haben, wenn der Familienrichter die Voraussetzungen der Trennung nicht genau abfragt und sich mit der Aussage, dass man voneinander – innerhalb der Wohnung – bereits ein Jahr getrennt lebt, zufrieden gibt. Erfahrungsgemäß wird bei Familiengerichten in großen Städten (z.B. in Berlin) weniger genau nachgefragt. Dies kann aber auch anders laufen, wenn der Richter sehr genau ist.

Von daher ist die Trennung innerhalb der gleichen Wohnung fast immer problematisch.

Anwalt Martin – Scheidung Berlin

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.