Rechtsanwalt Scheidung in Marzahn

Sie suchen einen Anwalt zur Durchführung einer Scheidung in Marzahn?

Als Fachanwalt für Familienrecht vertrete ich Mandanten anwaltlich in Berlin-Marzahn im Scheidungsverfahren vor den Berliner Familiengerichten. Vor allem vor dem Familiengericht Tempelhof-Kreuzberg (dieses ist für Scheidung in Marzahn zuständig) und dem Familiengericht Pankow-Weißensee.

Rechtsanwalt Andreas Martin

Marzahner Promenade 22
12679 Berlin

Tel.: 030 74 92 1655
Fax: 030 74 92 3818
E-mail: [email protected]

www.anwalt-martin.de

Anwalt Marzahn Scheidung

Scheidung in Marzahn

Ehescheidung vor dem Familiengericht Tempelhof-Kreuzberg

Die Rechtsberatung in Scheidungssachen in Berlin-Marzahn gilt wie folgt für:

  • Beratung über die Trennung in Berlin als Voraussetzung für die Scheidung
  • Durchführung der Scheidung in Berlin
  • Beratung über die Finanzierung eines Scheidungsverfahrens
  • Aufforderungsschreiben an die Gegenseite zur Vorbereitung der Ehescheidung
  • Klärung der Scheidungsfolgen

Das Trennungsjahr beginnt mit der Trennung der Eheleute. Bei einer räumlichen Trennung beginnt das Trennungsjahr mit dem Auszug eines Ehepartners. Die Ummeldung ist dabei nicht maßgeblich, sondern der Tat des tatsächlichen Auszugs. Diesen kann man – wenn dies streitig ist – meist auch über Zeugen nachweisen.

Bei einer Trennung innerhalb der Ehewohnung ist der Beginn des Trennungsjahres oft problematisch. Für die Trennung ist nicht nur die Trennung von Tisch und Bett erforderlich.

Es müssen vorliegen:

  • aufgeteilte Wohnbereiche
  • jeder hat eigenes Schlafzimmer / Wohngelegenheit/ Kühlschrankfach etc
  • keine gemeinsames Kochen, Esse, Wäsche waschen, Einkäufe, Freizeitaktivitäten
  • Aufteilung der Wohnkosten

Grundsätzlich nicht. Das Trennungsjahr ist einzuhalten. Nur für den Fall der sog. Härtefallscheidung, welcher selten in der Praxis vorkommt, muss das Trennungsjahr nicht eingehalten werden.

Auch wenn viele Ehepartner meinen, dass eigentlich ihr Scheidungsfall einen Härtefall darstellt, so sind die gerichtlichen Anforderungen daran sehr hoch.

Ein Härtefallgrund kann vorliegen, wenn zum Beispiel die Ehefrau während der intakten Ehe (also vor der offiziellen Trennung) fremd geht und vom neuen Ehepartner ein Kind bekommen wird.

Wohnen beide Eheleute in Berlin Marzahn-Hellersdorf oder wohnt dort eine Ehepartner mit allen gemeinsamen minderjährigen Kindern in Berlin Marzahn, dann ist für die Scheidung das Familiengericht Tempelhof-Kreuzberg (Hallesches Ufer 62) örtlich zuständig.

Nein. Dies geht nicht. Es würde dann eine Interessenkollision vorliegen. Ein Rechtsanwalt kann nur einen Ehegatten im Scheidungsverfahren vertreten. Von daher gibt es so etwas, wie einen gemeinsamen Anwalt im Scheidungsverfahren nicht.

Die Vertretung beschränkt sich nicht nur auf reine Scheidungsmandate, sondern bezieht sich auch auf andere Familiensachen , wie z.B.

  • Unterhalt
  • Trennungsunterhalt
  • Ehegattenunterhalt
  • Kindesunterhalt
  • Versorgungsausgleich
  • Trennung von Hausrat
  • Vermögensaufteilung
  • Zugewinnausgleich

Aufrufe: 406