Immobilienrecht in Polen

Das polnische Immobilienrecht ist für viele Deutsche ein interessantes Rechtsgebiet, da viele Deutsche in Polen bereits Grundstücke gekauft haben oder Interesse am Kauf von Immobilien in Polen haben.

Immobilienkauf in Polen

Der Immobilienkauf in Polen ist für Ausländer komplizierter und risikobehafteter als viele Mandanten dies denken. Es gibt hier immer noch eine Vielzahl von Übergangsvorschriften, die den Erwerb von Grundstücken durch Ausländer einschränken; dies ist teilweise von der Region und der Nutzungsart des Grundstückes (z.B. landwirtschaftliche Nutzung) abhängig. Hier sollte sich jeder Käufer aus Deutschland vorab informieren. Häufig wissen selbst Notare und schon gar nicht die am Kauf beteiligten Makler, wie die Rechtslage tatsächlich ist.

Kauf über Strohmänner

In Vergangenheit gab es viele Käufe von polnischen Immobilien über polnische Strohmänner. Ein Großteil der Geschäfte sind dabei später geplatzt, da die polnischen Käufer die Grundstücke dann später – als die Preise für die Immobilien stiegen – nicht mehr an die deutschen “Geldgeber” verkauft haben und teilweise noch darüber hinaus die Zahlung des Kaufpreises durch den deutschen “Geldgeber” bestritten.

Grundstückskauf in Polen

Beim Kauf von Grundstücken ist Polen – hier geht es ja meist um viel Geld – darf auch die unterschiedliche Mentalität in Polen nicht unterschätzt werden. In Polen möchte man sich meist bis zum Schluss alle Möglichkeiten offen halten und sich nicht festlegen; vielleicht lässt sich ja noch ein besseres Geschäft abschließen. Auch mit Ausreden ist man in Polen schnell zur Hand. Den Satz “Nie ma problemu”!; hört man dort ständig, was soviel heißt, wie “kein Problem”. Dies hat nichts zu sagen.