Anwalt Polen – Rechtsanwalt Martin in Stettin

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über meine Tätigkeit als Anwalt in Polen und weitere Informationen über Rechtsanwälte und Rechtsberater in Polen.

Kanzlei Polen

Anwaltskanzlei in Stettin

Kanzlei in Stettin – Anwalt Martin in Stettin (Zentrum)

Kanzlei Stettin

ul. Grdodzka 20/6
PL-70-560 Szczecin

Tel. +48 91 814 25 03

oder + 48 91 885 80 14

Fax.+48 91 814 25 04
E-mail: polska@anwalt-martin.de

Anwalt Polen

Die Kanzlei in Polen – in Stettin – besteht bereits seit dem Jahr 2005. Die Anwaltskanzlei befindet sich im Zentrum Stettins in der ul.  Grodzka 20/6. Dort betreiben wir die deutsch-polnische Kanzlei in Bürogemeinschaft mit 4 polnischen Anwälten. Wir beschäftigen uns täglich mit deutsch-polnischen Rechtsfällen, vor allem auf folgenden Rechtsgebieten

  • deutsch-polnisches Wirtschaftsrecht
  • polnisches Grundstücksrecht
  • Inkasso in Polen
  • Zwangsvollstreckung in Polen
  • Verkehrsrecht (Unfall in Polen)

Als Anwalt in Polen – nämlich in Stettin (seit 2005) – vertrete ich deutsche Mandanten vor Ort. Eine Beratung in rechtlichen Angelegenheiten ist sowohl in der Kanzlei in Stettin als auch in Löcknitz oder in der Anwaltskanzlei in Berlin -Marzahn möglich.

Sie können uns unter folgenden Telefonnummer erreichen:

Tel.: 039754 52884

Rechtsanwalt Polen – häufige Mißverständnisse

Es gibt viele Missverständnisse in Bezug auf die polnischen Rechtsanwälte. Einige sollen hier kurz angesprochen werden:

Anwalt in Polen = Billiganwalt?

Ein häufiges Missverständnis in Polen in Bezug auf die Anwaltschaft dort, ist auch, dass deutsche Mandanten davon ausgehen, dass die Vertretung in Polen durch einen Rechtsanwalt billiger ist als in Deutschland. Dies ist in vielen Fällen nicht so. Die wirtschaftliche Situation der Anwälte in Polen ist häufig besser als in Deutschland. Es gibt weniger Konkurrenz und man übernimmt nur Fälle, die sich auch lohnen. Die anwaltliche Vertretung bei geringen Streitwerten in Polen findet kaum statt.

Wer also € 1.000,00 in Polen einklagen oder vollstrecken will, wird Schwierigkeiten bekommen einen Anwalt in Polen zu finden. Und wenn jemand diesen Fall dort übernimmt, dann mit Sicherheit nicht zu den Gebühren des RVG, die viel zu gering bemessen sind bei geringen Streitwerten. Wobei genau genommen sich eigentlich die polnischen Anwälte “richtig” verhalten, denn warum soll man einen Fall übernehmen, der für den Anwalt unwirtschaftlich wäre?

Anwaltskosten zurück? – Erstattung der außergerichtlichen Anwaltskosten in Polen

Es gibt in Polen keine Erstattung von außergerichtlichen Rechtsanwaltskosten. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Gegenseite bei der Einschaltung des Rechtsanwalts bereits in Verzug befunden hat oder nicht. Auch bei Verkehrsunfällen (unerlaubten Handlungen) oder Abmahnungen (Geschäftsführung ohne Auftrag) gibt es keine Kostenerstattung. Die Anwaltskosten im außergerichtlichen Bereich muss also immer der Mandant selbst tragen und nie die Gegenseite. Die in Deutschland zur Unsitte gewordenen Abmahnungen von unliebsamen Konkurrenten, nur um diese zu schaden, kommen in Polen von daher nicht vor, denn der Abmahnende muss die Anwaltskosten selbst tragen, selbst, wenn er im Recht ist.  Damit steht Polen in Europa aber nicht allein. Auch in vielen anderen europäischen Ländern gibt es keine Kostenerstattung von Anwaltsgebühren im vorgerichtlichen Bereich.

Aufforderungsschreiben oder Klage vor Gericht?

Von daher kann es  Sinn machen gleich – natürlich nach eigener Aufforderung – zu klagen. Dies hängt aber vom Einzelfall ab.

Für eine Klage spricht, dass man keine weitere Zeit verliert. Zu beachten ist aber auch, dass die Kosten höher sind als die außergerichtliche Aufforderung.

Eine Mahnung durch einen Anwalt kann im Einzelfall trotzdem Sinn machen. Meist ist nämlich es so, dass der polnische Geschäftspartner, der Geld schuldet, auf Schreiben des deutschen Partners (Gläubiger) nicht reagiert; auf Schreiben eines Anwalts mit polnischen Briefkopf aber wohl, da die Gefahr, dass hier ein späteres Verfahren betrieben wird, eben größer ist.

Anwalt und Rechtsberater in Polen

Das polnische Recht ist umfangreich und unterscheidet sich in vielen Punkten vom deutschen Recht. Aber nicht nur das Recht ist unterschiedlich. In Polen gibt es nicht den typischen Anwalt, sondern gleich zwei “Arten” von Anwälten in Polen.

In Polen gibt es sowohl Anwälte als auch sog. Rechtsberater. Der Rechtsanwalt in Polen nennt sich Adwokat, was man mit Anwalt übersetzen kann. Für deutsche Mandanten ist dies schwierig zu verstehen.

Der Rechtsberater in Polen nennt sich Radca Prawny, was man mit Rechtsberater übersetzen kann.

Der Unterschied zwischen Anwälten und Rechtsberatern in Polen besteht in der Bezeichnung und der Ausbildung. Auch war es in der Vergangenheit so, dass der Rechtsberater in Polen anders als der Anwalt in Polen keine Vertretungen im Familienrecht und im Strafrecht vornehmen durfte und sich mehr auf polnische Wirtschaftssachen konzentrierte. Diese Unterschiede sind mittlerweile – fast – völlig beseitigt worden. Eine Annäherung – auch über die Kammern – zwischen Rechtsanwälten und Rechtsberatern findet in Polen langsam, aber stetig statt. Es gibt auch immer mehr “gemischte Kanzleien” in Polen.

Unterschied zwischen Rechtsanwalt und Rechtsberater in Polen

Es gibt aber immer noch Unterschiede. Es bestehen zwischen dem Anwalt in Polen und den Rechtsberater aber immer noch Unterschiede in Bezug auf das Standesrecht (die Rechtsberater in Polen haben liberalere Vorschriften in Bezug auf die Werbung) und auf die Möglichkeit als Angestellter in einer Firma zu arbeiten. Der Rechtsberater in Polen kann nämlich anders als der polnische Rechtsanwalt im Angestelltenverhältnis beschäftigt werden. Dies wird wohl in Zukunft ein Vorteil sein, denn es gibt immer mehr Rechtsberater und Anwälte in Polen. Die Rechtsberater arbeiten meistens als Angestellte von Firmen und haben oft darüber hinaus auch noch ihre eigene Kanzlei.

Anwälte und Rechtsberater in Polen in Kooperation?

Anwaltskanzleien, in denen sowohl polnische Rechtsberater als auch polnische Anwälte arbeiten, findet man in Polen heutzutage häufig.Früher war dies in Polen problematisch. Mittlerweile ist dies – vor allem – in größeren polnischen Städten normal. Die Tendenz geht ohnehin in die Richtung, dass polnische Anwälte und Rechtsberater bald unter “einem Dach” tätig werden. Die Unterscheidung macht heute kaum noch Sinn.

Auch die Prüfungen für die Zulassung zur Anwaltsschaft finden mittlerweile gemeinsam statt und Weiterbildungsveranstaltungen werden gegenseitig anerkannt (ein Rechtsanwalt in Polen muss pro Jahr eine bestimmte Anzahl von Stunden an Weiterbildung nachweisen; ähnlich, wie in Deutschland der Fachanwalt, ansonsten gibt es ein “Bußgeld” von der Anwaltskammer).

Fachanwälte gibt es in Polen nicht. Bei viele polnischen Kollegen stößt man auf Unverständnis, wenn man die Vorteile der Spezialisierung benennt.

Anwalt in Stettin/ Rechtsanwalt A. Martin

Aufgrund der Eintragung von Rechtsanwalt A. Martin in die Liste der ausländischen Rechtsanwälte der Anwaltskammer Stettin ist eine Vertretung von deutschen Mandanten in Polen durch möglich. Die besteht in Kanzlei in Polen bereits seit dem Jahr 2005. Die Vertretung von deutschen Mandanten in Polen gehört zu unseren täglichen Aufgaben.

Sowohl in der Kanzlei in Stettin als auch in den anderen Kanzleien arbeiten zweisprachige Mitarbeiter.

anwaltliche Vertretung in Polen

Folgende Dienstleistungen bieten wir in der Anwaltskanzlei in Polen an:

Rechtsanwalt Polen